Software zur Hallenbelegung

Die neue Hallenbelegungssoftware soll demnächst genutzt werden. Der Stadtsportverband möchte diese am

Dienstag, 02. April 2019 um 19:30

Vereinsheim des TuS Ovenhausen

Grubestadion – Hauptstraße 82

den Vereinen der Stadt Höxter vorstellen.

Da die Buchungs- bzw. Belegungsanfragen demnächst von den Vereinen vorgenommen werden, bitten wir sie, diesen Termin wahrzunehmen.

Am gleichen Termin möchten wir uns auch mit den Vereinen, die die Bielenberghalle im 1. Quartal für Turniere nutzen, über die weitere Terminierung unterhalten.

Es ist also dringend notwendig, zu diesem Termin Vereinsvertreter zu entsenden.

Wir bitten um eine kurze Rückmeldung/Anmeldung .

Mit sportlichen Grüßen

Stadtsportverband Höxter e. V.

Roland Merker,
1. Vorsitzender

Tel. +49 5271 – 31108

mob. +49 1577 64 53 051

Mail roland.merker@ssv-hoexter.de

www.ssv-hoexter.de

Registerblatt-Nr. VR 3321

Stadtsportverband für sein professionelles Ehrenamt gelobt

Für seine Verdienste rund um die Konzeption und Mitwirkung im neuen Sportstättenkonzept der Stadt Höxter ist dem Stadtsportverband der mit 1.000 Euro dotierte Preis „Politikfähigkeit der Bünde 2018“ zuerkannt worden.

„In zwei Jahren von Null auf 100 – was der Stadtsportverband Höxter in kürzester Zeit geleistet hat, ist wirklich ein Vorbild an Professionalität und wird doch auf ehrenamtlicher Basis geschaffen“, lobte Präsidiumsmitglied Reinhard Ulbrich vom Landessportbund.

Damit ist der Stadtsportverband einer von fünf Preisträgern. 15 beispielhafte Initiativen aus ganz NRW waren nominiert gewesen.

„Wir haben wirklich viel geleistet und unsere Arbeit wird auch weiterhin gebraucht und darum werden wir uns weiter einsetzen“, sagte Merker. Der Stadtsportverband ist die zentrale Schnittschnelle zwischen Verwaltung und Vereinen bei der Umsetzung des neuen Sportstättenkonzepts der Stadt.

Mittlerweile haben sich 27 Vereine mit 8.600 Mitgliedern dem SSV angeschlossen.

 

Jahreshauptversammlung des SSV

Bei der Jahreshauptversammlung des Stadtsportverbandes Höxter bekam der Vorstand von den Delegierten der Mitgliedsvereine viel Lob. Erster Vorsitzender Roland Merker und seine Stellvertreterin Elke Dewender haben mit ihrem Team in zwei Jahren viel voran gebracht. 27 Vereine und 8600 Mitglieder gehören dem SSV an. An der Erarbeitung des Sportstättenkonzepts hat der SSV Höxter erheblichen Anteil.

Bei der anschließenden Wahl des Vorstandes wurde der geschäftsführende Vorstand mit der zweiten Vorsitzenden Elke Dewender, dem Vorsitzenden Roland Merker sowie Eckehard Hemesoth als Leiter der Finanzen einstimmig wiedergewählt. Für die Medien- und Öffentlichkeitsarbeit ist weiterhin Andreas Hellwig zuständig. Die Ressortleitung Sportentwicklung hat Stefan Risse, der von Markus Spieker und dem neuen Vorstandsmitglied Henning Kaiser unterstützt wird, inne. Die Position des Ressortleiters Projekte konnte nicht besetzt werden. Heidi Weege und Winfried Imberg scheiden aus dem Vorstand aus. »Ihnen gebührt großer Dank für die in den vergangenen zwei Jahren geleistete Arbeit«, hob Merker hervor. »Interessenten für die Vorstandsarbeit sind willkommen«, setzen Merker und Dewender auf weitere Verstärkungen.

Der Stadtsportverband hat von der Stadt Höxter im Stadthaus einen Büroraum zur Verfügung gestellt bekommen. Die Koordination der Hallenzeiten für die Vereine ist die nächste Aufgabe des SSV.

Pakt für den Sport ist beschlossen

Von Jürgen Drüke
Höxter (WB). Jetzt ist es offiziell besiegelt: Höxters Bürgermeister Alexander Fischer sowie Roland Merker, erster Vorsitzender des Stadtsportverbands, und zweite Stadtsportverbands-Vorsitzende Elke Dewender haben im Stadthaus den Pakt für den Sport unterschrieben. Es handelt sich um eine sechsseitige Vereinbarung zwischen Stadtsportverband und Verwaltung.

»Es ist unser Ziel, die Stadt Höxter noch attraktiver zu machen. Der Pakt für den Sport soll dazu beitragen«, stellte Bürgermeister Fischer heraus. Mit dem Sportstättenkonzept sei bereits viel auf den Weg gebracht worden.

Über sechs Millionen Euro sind für die Sanierung der Höxteraner Sporthallen und die Verbesserung der Sportplatzsituation vom Rat der Stadt im Haushaltsplan für 2018 genehmigt worden. »Der Pakt für den Sport soll eine gute und dauerhafte Zusammenarbeit zwischen der Stadt, dem Stadtsportverband und den Vereinen garantieren«, betonte Fischer weiter. Das Sportstätten-Entwicklungskonzept sei ein großer Fortschritt.

Ständiger Austausch ist wichtig

Roland Merker hob hervor, dass der Start zum Sportstättenkonzepts und die Gründung des Stadtsportverbands 2015 fast zeitgleich einhergegangen seien. »Wichtig ist der ständige Austausch zwischen SSV und Verwaltung. Der Stadtsportverband ist auch der Botschafter unserer Sportvereine. Alle Vereine, die Kommunalpolitiker und die Verwaltung sind gefordert und sitzen in einem Boot«, appellierte der SSV-Chef an den Zusammenhalt.

Die Verteilung der Aufgaben zwischen Verwaltung und Stadtsportverband werde durch den Pakt für den Sport unter anderem geregelt.
Die Organisation der Hallenzeiten für die Vereine übernimmt nun der SSV. »Vereine, SSV Stadt, Politiker und das Institut ikps haben mit dem Sportstättenkonzept bereits viel auf den Weg gebracht. Von den Vereinen haben wir ein positives Feedback erhalten«, lobte Elke Dewender.

11300 Bürger sind in Höxter den insgesamt 53 Sportvereinen angeschlossen. 28 Vereine und 8500 Bürger gehören davon dem Stadtsportverband an.